Pressearchiv 2015/2016


DANKE! 

Die KG Morsbach sowie I.L. Prinzessin Sigrid die I. aus dem Hause Stark möchten DANKE sagen!

Um es in kurze Worte zu fassen, es war eine super schöne Zeit mit Euch!

Vielen Dank für die schönen Stunden und diese wahnsinns Stimmung über die komplette Session! Danke auch an alle die zu unseren Nachhol-Terminen gekommen sind! 

Wir möchten Danke sagen an unsere Garden, die Kindergarde, die Garde Blau & Weiß und an die Funkengarde Morsbach, ein Danke an das Team von ottis-eventfotos.de für die Fotos, ein Danke an alle Mitglieder und freiwilligen Helfer, ein Danke an alle Gönner und Sponsoren und ein Danke an all unsere Gäste die mit uns gefeiert, getanzt und gelacht haben!

Ihr seid Spitze! Ihr seid Fasteloovend! und zusammen sind wir Mueschbech!

Ein letztes Mal für dieses Jahr Karneval rufen wir aus, auf Euch, auf unsere Lieblichkeit, auf eine super geile Zeit!
Dreimol von Hätzen: Mueschbech deheem!

Ohne Euch geht es nicht! Wir sehen uns wieder! Bis zur Session 2016/17!

Eure KG Morsbach mit I.L. Prinzessin Sigrid die I. aus dem Hause Stark.

Foto: Martin König / ottis-eventfotos.de


Dr Zooch kütt doch noch!

Die Karnevalsgesellschaft Morsbach teilte am 10.02.2016 folgendes mit:

„Die Karnevalsgesellschaft bedankt sich bei allen, die sich für Rosenmontag angemeldet hatten, um wieder einen grandiosen Umzug in der `Republik` zu starten. Wie vielen
bekannt ist, musste aufgrund behördlicher und versicherungstechnischer Auflagen der Umzug abgesagt werden. Alle Verantwortlichen waren sich einig: die Arbeit der angemeldeten Gruppen darf nicht umsonst gewesen sein. Der Umzug muss stattfinden. Nur wann? Es mussten viele Überlegungen angestellt werden, um eine Freigabe zu bekommen.

Aber "jetzt erst recht"!: Am Sonntag, den 14.02.2016 um 13.11 Uhr startet der Umzug.

Unmittelbar nach dem Umzug findet im Festzelt in den Wisserauen ein Ausklang zur diesjährigen Karnevalssession statt.

 

Nachholtermin Zug-Party am 13. Februar 2016!

Die Zug-Party hat die Karnevalsgesellschaft Morsbach auf Samstag den 13. Februar 2016 verschoben. Ab 18.11 Uhr öffnen sich die Pforten des Festzeltes in den Wisserauen um mit 2 DJ´s und einer kölsche Band zu feiern!

 

Hinweise zum Karnevalsumzug am 14. Februar 2016

Am 14. Februar 2016 wird der traditionelle Karnevalsumzug in Morsbach nachgeholt. Die Wagen, Fußgruppen und Musikkapellen stellen sich zwischen Sportplatz und Bahnhof auf. Die Zugteilnehmer werden gebeten, sich bis 12.00 Uhr am Aufstellungsort einzufinden. Um 13.11 Uhr setzt sich dann der Umzug in Bewegung.

Er verläuft die Bahnhofstraße hinauf, über den Verkehrskreisel in der Ortsmitte, durch die Waldbröler Straße, den Heinrich-Halberstadt-Weg, die Bachstraße, über den Alzener Weg, die Alzener Landstraße, die Krottorfer Straße und wieder die Bahnhofstraße hinunter. Die Auflösung des Rosenmontagszuges erfolgt am Bahnhof und in der „Wisseraue“.

In diesem Jahr gilt erstmals eine Einbahnstraßenregelung in Heide. Hierdurch soll ermöglicht werden, fehlgeleiteten Verkehr vom Veranstaltungsgelände wegzuleiten. Darüber hinaus werden der Talweg und die Straße „Auf der Au“ gesperrt und stehen als Parkmöglichkeit nicht zur Verfügung.

Besucher und Zugteilnehmer des Rosenmontagszugs können die Toiletten am Festzelt und im Rathaus nutzen.

Parkplätze während des Umzuges:

Die Parkplätze im Ortskern von Morsbach müssen bis 12.00 Uhr aufgesucht werden. Danach wird der Ortskern gesperrt. Zusätzliche Parkmöglichkeiten können wie folgt angesteuert werden:

Von Wissen kommend können die Straßen Lerchenstraße, Feldweg und Hahner Straße benutzt werden, um zu den Parkplätzen am Schul- und Sportzentrum zu gelangen.

Von Waldbröl kommend können die Parkplätze am Getränkemarkt in der Waldbröler Straße, an der Kirche und am Gertrudisheim bzw. über den Hemmerholzer Weg und den Goldenen Acker am Schul- und Sportzentrum angesteuert werden. Die Waldbröler Straße wird ab Heinrich-Halberstadt-Weg für die Zeit des Rosenmontagszuges gesperrt. 

Der neue Parkplatz bei der Tennisanlage kann bis zur Sperrung der Straßen über das Rondell Wisseraue angefahren werden. 

Der Ortskern bleibt nach dem Umzug solange für den Verkehr gesperrt, bis die Reinigungsarbeiten abgeschlossen sind. Es wird im Übrigen an Zugteilnehmer und Zuschauer appelliert, auf Glasflaschen zu verzichten, da die Verletzungsgefahr durch Glasbruch allgemein sehr groß ist.

 

Eure KG Morsbach.


Weitere Infos

Wir entschuldigen uns vielmals für die Absage aller Veranstaltungen am heutigen Rosenmontag!

Wir arbeiten in Hochdruck mit einem Krisenstab an einem Ersatztermin!

Wir teilen Euch nochmals mit, das wir Aufgrund der Wettervorhersagen des Deutschen Wetterdienstes diese Entscheidung treffen mussten.

Wir arbeiten momentan an den rechtlichen Schritten zur Durchführung des Zuges. Um an dem kommenden Sonntag (14.02.2016) den Zug laufen zu lassen!

An der Zug-Party im Festzelt arbeiten wir an einem Nachholtermin für kommenden Samstag den 13.02.2016.

Alle genaueren Infos folgen am kommenden Mittwoch!

Wir bitten nochmal um Ihr Verständnis!

Trotzdem auf Euch alle! Dreimol tief aus dem karnevalistischen Hätzen: Mueschbech deheem!

Eure KG Morsbach.


Pressemeldung zum Rosenmontagszug

Karnevalszug wird abgesagt

In einer Versammlung mit Polizei, Feuerwehr, Roten Kreuz und dem Vorstand der KG Morsbach müssen wir Ihnen leider mitteilen das der Karnevalszug abgesagt wird!

Der Deutsche Wetterdienst hat Sturmwarnungen und Starkregen den kompletten Nachmittag gemeldet!

Die Tanzveranstaltungen am Nachmittag finden ebenfalls nicht statt!

Ein Nachholtermin für den Karnevalsumzug werden wir schnellst möglich versuchen zu finden!

Weitere Infos folgen!

Wir bitten um Verständnis!

Eure KG Morsbach.


Prinzenorden für die Prinzessin

Karnevalssitzung des Behindertenzentrums

Morsbach. Bei der Karnevalssitzung des Behindertenzentrums St. Gertrud Morsbach (BHZ) platzte am 17.01.2016 das Gertrudisheim aus allen Nähten. Moderator Volkmar Schneider begrüßte unter dem Motto „Die Welt steht Kopf, das ist nicht schlimm, wir kriegen immer alles hin!“ vor allem seine Tollität BHZ-Prinz Franko I. aus dem Hause Lorenz.

Die Aktionsgruppe „Echte Fründe“, die sich aus Heimbewohnern und Mitarbeitern des BHZ zusammensetzte, präsentierte daraufhin ein Filmmusikmedley mit bunten Kostümen und zogen damit sogleich die Zuschauer in ihren Bann. 

Nachdem die Mini-Wolpertinger ihren neusten Tanz zum Thema „School`s out – Party nach der Schule“ präsentiert hatten, hielt es niemanden mehr auf seinem Platz, als die erste Prinzessin der „Republik“ Morsbach Sigrid I. aus dem Hause Stark mit großem Gefolge die Bühne betrat. Als sich dann Prinz und Prinzessin noch gegenseitig ihre Orden überreichten, schallte ein dreifach kräftiges „Mueschbech deheem!“ durch den Saal. Auch Heimleiterin Heike Schmidt und Moderator Schneider erhielten die begehrten Orden.

Einige BHZ-Mitarbeiter hatten noch das Lied „Mana Mana“ aus der Sesamstraße mit dem lustigen „Mülltonnenklappern“ einstudiert, was mit tosendem Beifall des Publikums honoriert wurde. Den Schlusspunkt des zweistündigen Programms setzten schließlich die „großen“ Wolpertinger mit ihrem neuen Tanz „Las Vegas“.

 

Foto/Bericht: Christoph Buchen - morsbach.de 


Vor-Weihnachts-Geschenk für unsere Prinzessin!

Wir möchten uns beim Autohaus Werner Schumacher für einen super Prinzessinenwagen bedanken!
So können wir sicher und schnell zu unseren Auftritten gelangen.

Die KG Morsbach.

Foto: Kevin Friederichs / Presse KG Morsbach


Frauenpower mit Sigrid I.

Am 14. November 2015 richtete die Karnevalsgesellschaft Morsbach (KG) in der Kulturstätte wieder ihre traditionelle Proklamation aus. Dieses Mal wurde aber kein Prinz gekürt, sondern Prinzessin Sigrid I. aus dem Hause Stark. Als erste Prinzessin geht sie damit in die fast 120-jährige Geschichte des Karnevals in der „Republik“ Morsbach ein.
Bei dem sechsstündigen Programm stellten sich 13 befreundete Karnevalsgesellschaften aus dem Oberbergischen und dem benachbarten Westerwald vor und präsentierten den Morsbachern ein breites Spektrum an unterschiedlichen Kostümen und Tänzen. Dabei hatten auch die KGs von Wissen, Malberg und Herkersdorf ihre Prinzessinnen mitgebracht. Mit von der Partie war ebenfalls die Morsbacher Kindergarde mit einem gemischten Tanz des Tanzpaares Smilla Hannemann und Sandro Straub.

Den kompletten Bericht hier lesen...

Weitere Fotos hier...

 

Foto: Martin König / ottis-eventfotos.de


Die „Republik“ Morsbach startete in die neue Karnevalssession

Traditionsgemäß rufen die Narren der „Republik“ Morsbach ab dem Elften im Elften wieder ihren Karnevalsschlachtruf „Mueschbech deheem!“. So auch in diesem Jahr. Am Haus der künftigen Prinzessin Sigrid I. aus dem Hause Stark prangerte ein entsprechendes großes Namensschild. Dort trafen sich pünktlich um 11.11 Uhr die Jecken zum Auftakt der neuen Session.
Mit von der Partie waren auch der Vorstand der Karnevalsgesellschaft Morsbach unter dem Vorsitz von Markus Held, Geschäftsführer Rainer Wirths, der Damenelferrat mit seiner Präsidentin Monica Stausberg sowie der bisherige Prinz Rolf Solbach. Bürgermeister Jörg Bukowski und einige Kollegen aus dem Rathaus hatten es sich ebenfalls nicht nehmen lassen, der neuen Prinzessin einen Besuch abzustatten und ihr die Unterstützung für die närrischen Tage zuzusagen.

Foto/Bericht: C. Buchen (Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.morsbach.de)


Vorstellung I.L. Prinzessin Sigrid I aus dem Hause Stark

Zur Vorstellung der neuen Prinzessin, darf ich alle Anwesende herzlich willkommen heißen.Ein ganz herzlicher Gruß geht an unseren Ersten Bürger - Herrn Bürgermeister Bukowski, der uns auch in diesem Jahr garantiert wieder mit Tat und Kraft unterstützen wird, in jeglicher Hinsicht. Jörg hierfür darf ich mich bereits im Voraus bedanken.Ein weiterer Gruß geht an unsere noch amtierende Tollität Prinz Rolf I aus dem Hause Solbach.Weiterhin darf ich die Vertreter der örtlichen Presse begrüßen und hoffe auch eine angenehme Zusammenarbeit in der neuen Session.

Es bleibt schwer und wird auch immer schwerer Personen für das Amt des Prinz zu begeistern. Unsere Prinzenjäger sind einige Wochen unterwegs gewesen und mussten sich so manche Ausrede anhören. Es wurden aber auch bei einigen Personen die uns genannt und aufgesucht wurden mit offenen und ehrlichen Worten gesprochen. Aber diese Worte sind bekannt und kommen Jahr für Jahr. Ja ich mach dass, aber in diesem Jahr nicht. Es kam bei allen wieder eine große Besorgnis auf. Karneval ohne Regenten, nein das geht nicht. Durch einige Personen, die doch der KG noch helfen wollten kam dann immer wieder das Gerücht auf, es würde jemand gerne dieses Amt übernehmen. Hierzu wurde uns auch ein Namen genannt. Wir konnten es uns nicht vorstellen. In der vorigen Woche haben wir uns dann quasi selbst zu einem Besuch eingeladen. Es war ein sehr herzlicher Empfang und ein angenehmes Gespräch.Vorsichtshalber hatten wir uns noch Verstärkung mitgenommen.

Immer mehr konnten wir in dem Gespräch feststellen, dass uns die Gerüchteküche nicht hinters Licht geführt hatte. Die abschließenden Worte bei unserem Besuch waren, bitte gebt mir noch einen Tag Bedenkzeit - würde dieses Amt gerne übernehmen. Von einem unserer Mitstreiter kam dann ganz leise: Näh, dass ich das noch erleben durfte! Meine lieben Freunde, nun möchte ich aber zum eigentlichen kommen.

Allen Unkenrufen zum Trotz wird in der Session 2015/2016 zum ersten Mal in der langjährigen Tradition eine Prinzessin in der Republik das Karnevalistische Treiben anführen. Wir freuen uns schon heute auf die Zusammenarbeit mit der neuen Prinzessin.

Die neue Regentin wurde 1965 geboren. Ihre Kindheit verlebte sie in Morsbach. Die Grund- und Hauptschule wurden wie im Fluge gemeistert. Vom Lerneifer besessen musste mehr her,dann besuchte das Gymnasium in Waldbröl. Nach erfolgreichem Schulabschluss wurde es nun ernst im ihrem Leben. Sie begann die Ausbildung bei der Gemeinde Morsbach wo sie fast alle Stationen durchlaufen hat und bis heute noch im Bereich der Finanzbuchhaltung und als Gleichstellungsbeauftrage tätig ist. Da unsere neue Prinzessin ein Familienmensch ist, sorgt sie immerfür ein wohliges Heim. Mit ihren Söhnen macht sie gerne Waldpflegeund sorgt dafür, dass das Brennholz aus den heimischen Wäldern gut am heimischen Ofen gelagert wird. Bei Familienfeiern ist sie auch immer der treibende Geist wenn esum Aufführungen von Sketchen etc. geht. Eine Familienfeier ohne eine Aufführung ist für sie keine Feier. Sie ist aktive Sängerin im Frauenchor Cantabile wo sie auch den Posten des 1. Kassierer begleitet. Ebenfalls ist sie 1.Kassierer im GKV.

Die Bühne ist ihr durch die zahlreichen Auftritte des Frauenchor nicht fremd. Vor einiger Zeit hat sie sogar einen Solopart gesungen in einem Musical das von Diana Weber inszeniert wurde. Als sportliche Betätigung hat sie sich dem Familienkegelclub angeschlossen. Hier hat sie es nach all den Jahren der Zugehörigkeit geschafft den Kegelkönig zu erwerben. Karneval zu feiern ist für sie quasi Pflicht. Wie wir allen Wissen wird die KG jährlich an Weiberfastnacht ins Rathaus eingeladen. Die Organisation dieser Veranstaltung liegt in ihren Händen. An diesem Tage ist dann Schweigepflicht für die Herren der Schöpfung, auch für den Bürgermeister. Nun müssen wir mal schauen, wie es in der neuen Session aussieht, ohne den Organisator. Ebenfalls unterstützt sie unseren Bürgermeister an Karnevals-Sonntag bei der Rathausstürmung. Auch zu diesem Treffen konnte sie mittlerweile weitere Kolleginnen motivieren. Das der Karneval in ihrer Familie eine große spielt werden wir während der Session noch näher erfahren. Aber besonders freut es mich, dass sie auch noch einen Prinzen an ihrer Seite hat. Ihr Neffe Jens schwingt ebenso das Narrenzepter.

Wir begrüßen nun unsere neue Tollität Prinzessin Sigrid I.aus dem Hause Stark mit einem 3 x MD.

Meine liebe Sigrid, ich darf Dir im Namen der KG Morsbach für Dein neues Amt recht herzlich gratulieren. Bis zu Deiner Inthronisierung ist es ja nicht mehr lange. Nutze die verbleibendenTage und Stunden es wird eine kurze Session, die uns allen viel ab verlangt. 

Text: Rainer Wirths